In eine saubere Zukunft schauen mit dem Elektroroller

Wie bei den Benzinern, so werden auch bei den modernen elektrischen Scootern Schwankungen in den Anschaffungspreisen deutlich, die dahin gehen, dass diese Fahrzeuge zunehmend kostengünstiger werden. Diese Tatsache wird alle Ökofans freuen, die sich aufgrund der zunehmenden Umweltverschmutzung durch schädliche Treibhausgase und den damit einher gehenden Klimawandel große Sorgen machen. Nicht nur die Energiewende, sondern ebenso der Umstieg auf emissionsfreie Kleinkrafträder sind ein enormer Beitrag, um diese Prozesse aufzuhalten.

Mit den elektrischen Motoren, bei denen anstatt dem abgasintensiven Verbrennungsprozess mit Benzin kein Ausstoß an umweltschädlichen Partikeln auftritt, fahren die Nutzer somit sauber und geruchsfrei. Weiterhin zu betrachten ist der Aspekt der Beeinträchtigung der Umwelt durch nicht ökologisch einwandfrei entsorgbare Metalle und Chemikalien, welche in den Akkus eingebunden sind. Da es sich bei den Bestandteilen der Rollerakkus um durchaus bedenkliche Materialien handelt, muss deren Beseitigung effektiv und überwacht vorgenommen werden. Werden elektrische Motorroller nicht mehr benutzt, werden diese Fahrzeuge genauso wie Autos abgemeldet und entsorgt. Ein ganz zentrales Bauteil, welches bei diesem Vorhaben gesondert und professionell behandelt wird, ist der Fahrzeugakku. Dieser wieder aufladbare Speicher kann bei speziellen Werkstoffhöfen abgegeben werden. Diese entnehmen fachgerecht alle für die Umwelt bedenklichen Komponenten und sortieren diese.

Grundsätzlich gelten Starterbatterien und Rollerakkus als Sondermüll und werden zu einer Rücknahmestelle gebracht. Etwa 7,50 Euro incl. MwSt. erhalten die Fahrzeugbesitzer dafür. Diese können entweder gleich mit dem Kauf eines neuen Akkus verrechnet werden oder bleiben zunächst als Rücklage.

Elektroroller werden wegen ihres fehlenden Schadstoffausstoßes und ihrer geräuschreduzierten Fahrweise gern auf Kurzstrecken in Städten eingesetzt. Die Fahrzeuge sind so leise, dass sie nur durch ein Surren des Motors hörbar sind. Dadurch tragen di Elektroroller ganz maßgeblich dazu bei, den Lärmpegel zu reduzieren. Obwohl die Preise für elektrischen Strom auch in der nächsten Zeit ansteigen, kann dies die Besitzer der Elektroroller kaum beeindrucken. Die Fahrzeuge sind sehr genügsam, wenn es um den Verbrauch an elektrischer Energie geht. Außerdem werden die Akkus der Elektroscooter nur mit elektrischem Strom mit der herkömmlichen Netzspannung versorgt. Damit sind und bleiben die elektrischen Motorroller unter dem finanziellen Aufwand, welcher für die sich ständig verteuernden Benzinpreise entsteht.

Den Einstieg in die Rollerbranche haben zudem schon wieder Weiterentwicklungen der Motoren gefunden, die ebenso abgasfrei unterwegs sind und im Gegensatz zu ausschließlichen Elektromotoren noch effizienter sind. Diese Systeme werden als Hybridmotoren bezeichnet und stellen die technische Grundlage für die folgenden Generationen an sauberen Elektroscootern dar. Außerdem arbeiten schon jetzt die Elektroscooter mit sogenannten Energierückgewinnungsaggregaten, welche den Strombedarf noch zusätzlich verringern.